Leader

LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union und des Freistaates Bayern mit dem Ziel, die ländlichen Regionen weiter zu entwickeln sowie wirtschaftlich, sozial und kulturell zu stärken.

Die Abkürzung LEADER steht für „Liason entre actions de developement de l’economie rurale“, was so viel bedeutet wie „Verbindung von Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“. Seit Beginn der 90-er Jahre unterstützt die Europäische Union über LEADER modellhafte und innovative Projekte und das auch finanziell. In den bisher 58 LEADER-Regionen Bayerns wird dieses Programm seit Jahren erfolgreich angewendet und führte zu zahlreichen positiven Projekten und Ergebnissen.

Im Gebiet des Landkreises Traunstein gibt es in Verbindung über die Landkreisgrenzen hinweg drei aktive LEADER-Aktionsgruppen.

 

LAG Chiemgauer-Seenplatte

Der Name signalisiert bereits den Charakter des einzigartigen Naturraumes im bayerischen Alpenvorland: einer attraktiven und abwechslungsreichen Landschaft vor der Gebirgskette der Alpen mit einem bunten Mosaik aus Hügeln, Tälern, Mooren und Seen. In dem Gebiet leben auf 700 Quadratkilometer Fläche etwa 93.800 Menschen, die nicht nur das natürliche Erbe schätzen, sondern auch eine reiche kulturelle Tradition pflegen.

LAG Chiemgauer Alpen

Der Verein “Chiemgauer Alpen e.V.” unterstützt Maßnahmen, die einer nachhaltigen ländlichen Entwicklung des Naturraums der Chiemgauer Alpen im Landkreises Traunstein dienen. Er ist Träger der Entwicklungsstrategie 2014-2020 und verantwortlich für deren Durchführung in den Mitgliedsgemeinden 2014-2020: Aschau im Chiemgau, Bergen, Marquartstein, Inzell, Reit im Winkl, Ruhpolding, Schleching, Siegsdorf, Staudach-Egerndach, Große Kreisstadt Traunstein, Surberg, Unterwössen und Vachendorf der „Chiemgauer Alpen“.

LAG LEADER Traun-Alz-Salzach e.V.

Die 15 oberbayerischen Städte und Gemeinden Fridolfing, Kirchanschöring, Palling, Petting, Taching am See, Tittmoning, Traunreut, Trostberg, Waging am See und Wonneberg aus dem Landkreis Traunstein sowie Feichten an der Alz, Garching an der Alz, Halsbach, Kirchweidach und Tyrlaching aus dem Landkreis Altötting haben es geschafft: Sie sind jetzt als LEADER-Region für die aktuelle Phase 2014 bis 2020 anerkannt. Grundlage dafür ist die Erarbeitung einer sogenannten Lokalen Entwicklungsstrategie (LES).